Wann werden Tagesgeld-Zinsen ausgezahlt?

Das Wesentliche beim Tagesgeldkonto sind selbstverständlich die Zinsen. Als Anleger wollen Sie schließlich nicht für umsonst Ihr Geld an die Bank ausleihen. Die Auszahlung der Zinsen erfolgt bei Tagesgeldkonten in Intervallen, die durch die Bank festgelegt werden. Dabei gibt es Banken, die monatliche Zinszahlungen tätigen, Banken die quartalsweise (zum 31.03., 30.06., 30.09. und 31.12.) die Tagesgeldzinsen auszahlen und solche die nur einmal im Jahr (immer zum 31.12.) die Zinsgutschrift erstellen.

Die Auszahlung der Zinsen erfolgt immer direkt auf das Tagesgeldkonto, wodurch die Zinsen auch sofort zur Wiederanlage bereitstehen. Es werden also ab dem Zeitpunkt der Zinsauszahlung auch die Tagesgeldzinsen selbst verzinst, was man den Zinseszinseffekt nennt.

Aktuelle Tagesgeld-Angebote

Bank & Angebot Zins p.a.
(max.)
Zinsintervall Informationen zur Verzinsung zum Antrag

Tagesgeld
0,75% p.a.
0,75% Quartal
  • 0,75 % p.a.bis 500.000 Euro
  • Mindestanlagebetrag: 5.000 Euro
  • Zinsauszahlung: vierteljährlich
weiter

Tagesgeld
0,75% p.a.
0,75% jährlich
  • 0,75% p.a. bis 100.000 Euro
  • Zinsgarantie: 3 Monate
  • jährliche Zinsgutschrift
weiter

Tagesgeld
0,55% p.a.
0,55% monatlich
  • 0,55 % p.a. für Anlagesummen bis 250.000 €
  • monatliche Zinsgutschrift
  • Zinsgarantie: 3 Monate
weiter

Automatisierte Geldanlage - bereits ab 1.000€

Wann zahlt meine Bank die Tagesgeldzinsen aus?

Wenn Sie einen Blick in unseren Tagesgeld-Vergleich oder Tagesgeld-Rechner werfen, werden Sie die Angaben zum Zinsintervall für jede einzelne Bank finden. Entscheiden Sie sich für ein Tagesgeldkonto, das eine möglichst häufige Zinsauszahlung ermöglicht.
» Zinstermine und Zinssätze im aktuellen Tagesgeldvergleich!